Mädchenriege Dienstag

Für wen ist die Mädchenriege Dienstag?
Für alle Mädchen von der 1. – 9. Klasse, die Lust an Spiel, Sport und Spass haben.

Wir turnen jeweils am Dienstag von 17.45 – 19.15 Uhr in der MZH Lupsingen

Spiel, Sport und Spass sind Bestandteile aller unserer Lektionen. Leichtathletik und Mannschaftssportarten stehen genauso auf dem Programm wie Geräteturnen und Gymnastik.

Wenn du Freude an Bewegung hast und diese gerne mit anderen Mädchen teilst, bist du bei uns goldrichtig! Schau doch einfach mal vorbei! Du bist herzlich eingeladen.

Hauptleitung
Sandra Krähenbühl, 061 931 11 80 oder sandra_7(at)bluewin.ch

Hilfsleiterinnen
Regula Frentzel, Beatrice Mentil und Alessandra Stegerer

DSC04840 DSC04847 DSC04910 DSC04949 DSC04963

Jahresbericht 2020 der Mädchenriege 1 und 2 (verfasst von Sandra Krähenbühl)

Es schien ein ganz gewöhnliches Turnjahr zu werden…

Die Mädchenriegen starteten – wie schon Ende des vergangenen Jahres angekündigt – in ein ruhigeres Turnjahr. Es standen «nur» unsere Standard-Anlässe (Lauf, Jugendturnfest, Sommergrillplausch, Plauschsporttag und Weihnachtshock) auf dem Programm. Eventuell hätte es ein MäRi-Wochenende zur Vorbereitung aufs Turnfest gegeben.

Dass das Jahr aber schliesslich so ruhig werden würde, wie es wirklich war, hatte zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen können……Im Unterschied zu sonst, war ich zu Beginn des Jahres noch in Mami-Pause und leitete bis zu den Fasnachtsferien nur einmal Anfang März nach den Fasnachtsferien freute ich mich sehr darauf, wieder regelmässig die beiden Mädchenriegen zu leiten. Ich startete gleich mit dem vollen Programm; leitete am Dienstag und am Donnerstag, zudem am Montag der gleichen Woche noch in der Turnerinnenriege. Ich genoss es und war froh, nach der langen Mami-Pause wieder etwas für mich tun zu dürfen!

Doch dann kam eben alles ganz anders…

CORONA! LOCKDOWN! TURNEN VERBOTEN!

Die anfängliche Hoffnung, dass der Lupsinger Lauf stattfinden darf, mussten wir begraben, wie auch die Hoffnung auf die Durchführung des Jugendturnfestes.

Im Juni durften dann wieder Trainings stattfinden, allerdings nur im Freien. Und da machte uns das Wetter einen dicken fetten Strich durch die Rechnung! Es regnete und regnete, weshalb wir leider keine Mädchenriege-Lektionen durchführen konnten und wollten.

Vor den Sommerferien entschieden wir uns im Leiterinnenteam dann, dass wir einen Sommerabschluss durchführen möchten. Wir trafen uns mit beiden Riegen, machten eine Schnitzeljagd zum Leimenspielplatz, wo jede ihr selber mitgebrachtes Essen verspeiste, viel gespielt und gelacht wurde und auch die Leiterinnen es genossen, sich wieder mal zu sehen und ausgiebig zu quatschen J. So verabschiedeten wir uns gegenseitig in die Sommerferien – im Ungewissen, wie es nach den Ferien weitergehen würde…

Corona hatte einiges durcheinander gebracht…

Viele Eltern realisierten erst in der letzten Ferienwoche, dass ihre Tochter gar nicht mehr in die Mädchenriege kommen kann/möchte, was zu einem kleinen Chaos führte… In der Donnerstagsgruppe blieben noch 5 Mädchen übrig, wobei am Dienstag eine erfreuliche grosse Gruppe von 20 Mädchen turnte. Eine Lösung musste her – und zwar dringend!

Der Versuch, die Ältesten der MäRi 1 in die MäRi2 zu schicken scheiterte, worauf sich ein paar Leiterinnen Gedanken über die Neuorganisation der Mädchenriegen machten. Wir kamen zum Schluss, dass wir neu zwei gleichwertige, altersdurchmischte Mädchenriegen anbieten würden. Aktuell ist das auch kein Problem, da die älteste Turnerin in der 6. Klasse und das Altersspektrum somit bewältigbar ist.

Seit den Herbstferien turnen wir also in zwei ausgeglichenen grossen, altersdurchmischten Gruppen. Die Mädchen kommen mit Freude und machen meist auch gut mit.

Übrigens: Auch der Plauschsporttag fiel Corona zum Opfer…

Wir genossen also jede MäRi-Lektion, immer im Wissen, dass schärfere Regeln den Turnsport wieder verbieten könnten. So kam es ja dann Anfang Monat auch. Der Kanton kommunizierte, dass der Freizeit-Turnsport für Erwachsene und Kinder bis Mitte Januar untersagt sei. Wir hatten das Glück, dass die Massnahme erst ab Freitag in Kraft trat. So konnte in beiden Riegen noch eine Abschlussstunde stattfinden. Kurz darauf hat der Kanton seine schärferen Regeln mit Blick auf den Bundesrat wieder zurückgezogen…Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren dürfen weiterhin Freizeitsport betreiben, im Baselbiet ab 12 Jahren jedoch mit Maske und Abstand. Wir beliessen es dann aber beim Ausfall des Weihnachtshocks und beendeten unser Turnjahr so anders, wie es auch als gesamtes gewesen war.

Ich hoffe nun fest auf ein etwas «normaleres» Jahr 2021, wo hoffentlich auch wieder Anlässe stattfinden dürfen und der Turnbetrieb möglichst «normal» fortgeführt werden darf.

In diesem Sinne – passt auf euch auf und bleibt sportlich und gesund!!!